Dienstag, 15. Mai 2018

Mein erstes Kleid :)

Moin :) Heute zeig ich Euch mal das zweite Teil, dass ich in meinem Leben genäht habe. Das allererste war ein Herzkissen aus langflorigem Plüsch, zum Kennenlernen der Maschine. Fragt mich nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, mit diesen Projekten anzufangen.. Es ist inzwischen ungefähr 16 Jahre her, daran erinnere ich mich nicht mehr...
Damals war ich in meiner Gothic-Phase. Hier auf den Bildern stecke ich aber nicht in dem Kleid, sondern meine Schwester. Mir ist es leider inzwischen 13 kg zu klein^^.
Das Schnittmuster hatte ich von meiner Mutter. Ich kann Euch leider nicht mehr sagen, woher es war, nur, dass es sich um einen Eingrößen-Schnitt handelte, den ich tatsächlich aus dem Schnittmusterbogen ausschnitt... Kaum zu glauben. Wie kommt man nur auf so eine Idee? Das gab Jahre später auch richtig Ärger mit meiner Schwester ;)
Den Stoff bestellte ich bei ebay. Irgendwas schwarzes. Die Bezeichnung sagte mir nichts, aber es war viel & er war billig. Als er dann kam, war ich ganz überrascht, dass der Stoff ja irgendwie dehnbar war... und gleichzeitig fest. Ich weiss noch immer nicht, um was es sich dabei handelt, so einen Stoff habe ich bisher noch nicht wieder gesehen. Darüber kam eine Lage Spitze von Karstadt, wobei die Verkäuferin mir dringend riet, an einem einfacheren Projekt zu üben, statt direkt ein Kleid mit Spitzen"überwurf" zu nähen. Tja... Im Ignorieren bin ich gut. Und so legte ich einfach die Spitze auf den Stoff und nähte alles zusammen ;) Das erklärt auch die Faltenbildung vorne an der Naht...
Der Stoff wurde natürlich auch kreuz und quer zugeschnitten. Ist ja klar. Was soll auch ein Fadenlauf sein?
Dazu dann ein tollen glitzernden Reißverschluss, der leider zu kurz für den eingezeichneten Schlitz war (ja, ein Knopf drüber würde da schon viel bringen...)
und eine hübsche Borte in den Trompetenärmeln um die schrecklichen Säume zu vertuschen^^.
Um den Bauch gab's noch ein Glitzerkettchen, damit es nicht so öde aussieht... 

Ich liebe das Kleid. Ganz ehrlich. Es ist von vorne bis hinten unperfekt. Aber aus heutiger Sicht ist es einfach nur Wahnsinn, dass ich als absolute Anfängerin das überhaupt geschafft habe. Ganz ohne Internet (doch, das war damals schon erfunden, hatten wir aber noch nicht^^), Facebook und Co. Egal, wie viele Fehler ich damals gemacht habe, es ist tragbar :) Nur es zu bügeln habe ich mich nicht getraut. Wer weiß, was dann mit dem mysteriösen Stoff passiert, aber die Falten könnt Ihr sicher ignorieren ;)

Danach habe ich übrigens wieder Jahre lang nicht mehr genäht. Nicht, weil es mir keinen Spaß gemacht hat, ich hatte einfach keine Maschine. Die, auf der ich das Kleid genäht habe, war nur geborgt. 

Warum ich Euch das Kleid zeige? Um Mut zu machen :) Man kann so viel mehr, als man denkt, wenn man es nur will. Und auch wenn andere sagen, dass man es lieber lassen soll, probiert es aus! Egal ob beim Nähen oder anderswo... selbst wenn man scheitert hat man viel dazu gelernt. Man wächst mit der Herrausforderung, nicht indem man nur Dinge tut, die man eh schon kann!

Das wars von mir für heute. Diese Woche gibts noch mal einen Post, ich schulde Euch ja noch den Bericht über die Juki Coverlock. Ich komme nur einfach nicht dazu. Und nächste Woche muss ich mal sehen, wie es hier weitergeht... Ich hab ja kaum noch Zeit zum nähen, gar keine zum bloggen und überhaupt gar keine um mich mit diesem ganzen Datenschutz-Kram auseinander zu setzen... Vielleicht verschwindet mein Blog im Untergrund. Mal schauen... Ich sag Euch vorher noch Bescheid :) 

Bis dann, macht's gut!
Verlinkt bei: HoTDienstagsdingen

Kommentare:

  1. hej anna,
    das kleid ist der hammer! ich finde es toll, erinnert mich an Morticia von der Adams Family :0)also bügeln würde ich auch nicht, da schmilzt bestimmt die spitze dahin *lach* ich habe mich ja auch an diesen Harry Potter Quilt gewagt ohne den blassesten Schimmer davon zu haben - man muss sich nur trauen! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,

    das kann ich genauso unterschreiben. Ein geht nicht gibts nicht. Mit Geduld und manchmal einen kleinen Schubs funktioniert es schon. :) Ich Probiere ja auch viel aus und merke das es mir immer leichter fällt mich in die verschiedenen Herausforderungen hinein zu denken. :)

    Das Kleid sieht im übrigen Klasse aus und dann auch noch als zweites Stück einfach nur wow.

    Habe einen schönen Tag und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist ja eine Wucht!! So toll! Gell, wenn man was machen will, dann geht ganz viel;)!¨Da stimme ich Dir sehr zu!
    Ganz lieben Dank übrigens für Deinen lieben Kommentar bei mir;)
    Sei ganz lieb gegrüsst, herzlich ,Rita

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar :)