Dienstag, 29. März 2016

Noch mehr Geschenke

 Heute zeig ich Euch, was die kleine Sara noch von mir zur Geburt bekommen hat. Hier könnt Ihr Euch noch mal Teil 1 -die Babydecke- anschauen.
Vor einer gefühlten Ewigkeit durfte ich wieder für LunaJu einen Schnitt testen. Damals entstand diese kleine Nilpferddame namens Nila.
 Sie ist aus rosa Frottee, kombiniert mit einem tollen Ringeljersey. Aus dem habe ich mit dem Plotter den Namen ausgeschnitten, aufgebügelt und festgenäht. Eines der Vorderbeine habe ich mit einer KamSnap zu einem Nuckihalter umfunktioniert, ein anderes Bein ist mit Knisterfolie gefüttert.
 Augen und Nasenlöcher bestehen aus schwarzem Stickfilz.
Ein super Begleiter für die ersten Lebenswochen/monate. Das findet Sara scheinbar auch, da sie ihn heftig bekuschelt ;)

Außerdem bekam sie:
 diese Hose aus einer Eigenproduktion von Stoff & Liebe: Vintage Stars.
 Auf dem Windelpo sind ganz viele Rüschen angebracht, was sicherlich niedlich aussieht, wenn die Kleine erstmal krabbelt ;)
Wobei mir die Hose sehr groß vorgekommen ist, vielleicht wird Sara da noch reinwachsen müssen. Ich hab irgendwie kein Händchen für Hosen. Bisher hab ich noch keine genäht, die auch wirklich gepasst hat... Aber Übung macht bekanntlich den Meister ;)

Das Schnittmuster ist ein amerikanischer Papierschnitt von McCalls, wenn Euch die genaue Bezeichnung interessiert, meldet Euch bitte, dann schau ich nach. Bin nur grade 150 km entfernt von meinem Nähkram ;)

Liebe Grüße und eine schöne kurze Arbeitswoche!

Verlinkt bei HoT, Dienstagsdinge & Kiddikram

Montag, 28. März 2016

7 Sachen am Ostersonntag

Immer wieder sonntags (manchmal auch erst am Montag)... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.Die Idee kommt von Frau Liebe, gesammelt wird vonGrinseStern


Und das hab ich gestern so getan: 
 Osterhasis gefaltet,
 Ostereier versteckt,
 Osterkörbchen getragen
 Frühstückstisch abgeräumt (vorher, vom gedeckten Tisch, hab ich natürlich das Bild vergessen)
 Klein-Mozart beim Klavierspielen festgehalten,
 Kinoticket gekauft
und mit dem schönsten aller Ostereier gespielt ;) eigentlich zu schade zum essen...

Und wie war Euer Ostern so? Hoffentlich nicht nur grau & regnerisch wie bei uns. Wo bleibt denn nur der Frühling?

Donnerstag, 24. März 2016

Kosmetiktasche als Clutch

 Diese Woche beim Taschenspieler-Sew-Along geht es um die Kosmetiktasche. Da ich aber schon eine sehr praktische besitze, habe ich mich entschlossen, daraus eine Clutch zu nähen. Dafür habe ich das Schnittmuster ein Stückchen verkürzt, damit die Form clutchiger wird ;)
Die Klappe ist aus wunderschönem bronzenem Kunstleder mit Paisleymuster,
 der Körper aus einfachem schwarzen Kunstleder.
 Verschlossen wird sie mit einem Magnetknopf,
gefüttert habe ich sie mit einfacher schwarzen Baumwolle.
 Als einzige Deko habe ich eine Ziernaht gestickt und eine Quaste an den Zipper geknotet :)

Eigentlich ist das überhaupt nicht mein Stil, aber mir gefiel das Kunstleder so gut, dass ich meine Aversion gegenüber Brauntönen mal vergesse & ein ganz untypischen Teil für mich genäht habe. Deswegen zeig ich sie auch bei RUMS ;)

Liebe Grüße & ein schönes langes Wochenende!



Dienstag, 22. März 2016

Die Jagd nach dem goldenen Ei

 Eigentlich ich schon für letzte Woche geplant Euch hier ganz easy-peasy eine kleine Anleitung zu zeigen, wie Ihr Eure Lieben bei Osterbrunch mit durch und durch gelben Eiern überraschen könnt. 

Durch Zufall war ich bei Pinterest auf ein Bild davon gestoßen, ohne großartige Anleitung, aber es wirkte so einfach, das wollte ich natürlich ausprobieren und Euch dann zeigen...

Der Weg zum goldenen Ei war jedoch schwerer als gedacht. Bei jedem Versuch machte ich vorher Photos, um dann beim Pellen frustriert feststellen zu müssen, dass es nicht geklappt hat... Heute zeig ich Euch aber auch die Bilder von den fehlgeschlagenen Versuchen, damit sie nicht ganz umsonst waren, bis ganz am Ende der heilige Gral das goldene Ei auf Euch wartet ;)
 Versuch 1: was wäre das für ein schöner Kontrast: ein blaues Ei mit gelbem Inhalt...

 So war der Post hier geplant. Also besorgte ich weiße Eier und Färbetabletten. Dazu eine ausgediente Nylonstrumpfhose und los gehts!

Um ein goldenes Ei zu bekommen, muss das Eigelb in der intakten Schale platzen und mit dem Eiweiss verrührt werden. Dafür steckt man es einfach mittig in einen Strumpfhosenbein, fixiert es mit Knoten rechts und links und schleudert es ein paar Mal kräftig rum. 

Also genauer gesagt: man nimmt jeweils ein Ende des Beines in die Hände, wirbelt das Ei herum, so dass sie die Strumpfhose verdrillt und zieht dann ruckartig dran, dass sie zurück flitscht. Könnt Ihr Euch vorstellen, was ich meine? Ansonsten sucht mal bei youtube nach "Rührei in der Schale", da seht Ihr wie es gemacht wird.

Leider kam ich auf die Idee erst, nachdem der erste Versuch schief gegangen war. Ich hatte bestimmt nur zu wenig gedreht...

 Beim 2. Versuch schleuderte ich jedes Ei mindestens 12 Mal, nahm die nächsten zwei Färbetabletten (grün und gelb sieht doch auch ganz nett aus) und wurde wieder enttäuscht...

Also fing ich an zu suchen... Und fand, dass der Stoff nicht zu elastisch sein darf, damit es klappt. Da war also meine Strumpfhose die falsche Wahl gewesen... Außerdem entdeckte ich einen Tipp, wie man erkennt, ob es geklappt hat. Was eine großartige Sache! So musste ich nicht noch ewig weiter Eier kochen und hoffen, dass sie verkleppert waren, ich konnte einfach nachschauen. 

Dafür durchleuchtet Ihr einfach Euer Ei mit einer starken Lampe (bei mir reicht das Licht vom Smartphone). Leutet es gelb (links), ist das Eigelb noch intakt. Wird es dagegen ziemlich dunkel und rot (rechts), sind Eigelb und -weiss miteinander verrührt.
 
Versuch 3: Ich schleuderte gefühlte 100 Mal (was übrigens auch ein echt gutes Fitnessprogramm für die Oberarme ist!), diesmal in dem Ärmel eines Langarmshirts, bis es endlich klappte. Leider hatte ich danach keine Zeit das Ei zu kochen, und so blieb es bis zum Montag im Kühlschrank. Ca. 3 Tage. Als ich es dann kochte und färbte (von den Färbetabletten war nur noch gelb übrig und das wäre ja nicht grade ein hübscher Kontrast geworden. Also betupfte ich es einfach dazu noch mit roter Lebensmittelfarbe) war ich ganz optimistisch. Bis ich es öffnete und es gar nicht schön gelb sondern seltsam braun war & auch nicht mehr sooo gut roch... ganz klarer Fall: diese Technik eignet sich nur, wenn man die Eier frisch kocht! 

Das Häschen ist übrigens ein ITH-Stickfreebie & gibts bei regenbogenbuntes ;)
Versucht 4: für den letzten Versuch nähte ich aus undehnbarem Baumwollstoff einen Schlauch mit einer kleinen Tasche, in die ich das Ei legte. Danach band ich das offene Ende wieder zu und fing an zu schleudern... Die ersten gefühlten 1000 Umdrehungen passierte nichts, bis ich endlich auf die Idee kam, das Ei erst richtig oft einzudrehen, bis ich es flitschen lies. Und voilà, es ging auf einmal ruckzuck. Leider waren inzwischen die Färbetabletten alle, deswegen gab es nur ein paar Punkte mit Lebensmittel(gel)farben.
Die Belohnung nach so vielen Versuchen: zwei goldene Eier :)

Hat sich das gelohnt? Ich bin mir nicht sicher... Normale hartgekochte Eier schmecken mir besser ;) Und da mein Mann alle Versuche miterlebt hat, konnte ich ihn damit auch nicht überraschen. Aber ich denke, bei Euch könnte es lustig werden, wenn einer aus Eurer Familie sein Frühstücksei aufschläft und es komplett gelb ist ;)

Nun noch zusammengefasst meine Erkenntnisse: 

1. nehmt nicht dehnbaren Stoff als Schleuder
2. wirbelt es so oft es geht rum, bevor Ihr es mit einem Ruck sich ausdrehen lasst
3. überprüft Euren Erfolg mit Hilfe eines starken Lichtes!
4. falls Ihr die Eier zum kochen anpieckst: gebt dem Wasser ein Schuss Essig zu, so stockt austretendes  Eiweis sofort und es bildet sich nicht irre viel Schaum
5. sehr gut geht es auch ohne Piecks wenn Ihr die Eier gaaanz langsam erwärmt (erst die Platte eine Weile auf Stufe 1, dann 2 etc,) und nicht sprudelnd kochen lasst.

Und, wollt Ihr es mal versuchen?

Verlinkt bei HoT & Dienstagsdinge

Montag, 21. März 2016

7 Sachen am Sonntag

Immer wieder sonntags (manchmal auch erst am Montag)... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.Die Idee kommt von Frau Liebe, gesammelt wird von GrinseStern
Und das hab ich gestern so getan: 
 
 Gepinselt,
 genäht,
 gespielt,
 gestopft,
 geschnitten,
 geklebt
 und gearbeitet....

Ich wünsch Euch einen schönen Start in die neue Woche!

Donnerstag, 17. März 2016

Geldbeutel mit Herz

 Diese Woche steht bei Emmas Sew Along der Geldbeutel der Taschenspieler 3 CD auf dem Programm. Ich muss zugeben, eigentlich hätte ich den niemals genäht, da mich das Schnittmuster an etwas ... erinnert, das ich jetzt hier nicht erwähnen möchte^^. Aber da ich wirklich gerne das tolle Farbenmix-Paket gewinnen würde, muss ich natürlich so viele Lose wie möglich sammeln. Und ganz ehrlich: der Geldbeutel ist schnell genäht, macht Spaß und ist irgendwie ganz schön clever. Ich bereue es jedenfalls nicht ;)
Passend zu der Zirkeltasche von letzter Woche habe ich den Chevronstoff genommen. Das Schnittmuster habe ich etwas verkleinert (mit 90% Seitenanpassung ausgedrucht), da ich so große Geldbörsen nicht mag.
Da mir die Seiten überhaupt nicht gefallen (und ich nicht jedesmal an xx denken möchte, wen ich sie sehe^^), hab ich sie mit Webband verschlossen. So gefällt mir der Geldbeutel richtig gut!
 Innen ist er komplett schwarz. Da man ja das Kleingeldfach von außen eh nicht mehr sieht hab ich da am Musterstoff gespart.
 Passend zur Stickerei hab ich den Reißverschluss mit einem Herz aus Stickfilz verschlossen.

Fazit: man muss halt auch mal was ausprobieren, was man eigentlich nicht so mag. Mit etwas Glück wird man vom Ergebnis postiv überrascht ;) 

Mir gefällt der Geldbeutel so richtig gut. Ob ich ihn allerdings wirklich zu diesem Zwecke benutze, wird sich noch rausstellen. Aber nun geht es erstmal damit zu RUMS und zu Nellemies Linkparty mit Herz.

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Vizefreitag, wie das liebste Krümelmonster immer zu sagen pflegt ;)

Dienstag, 15. März 2016

Babydecke für Sara


 Ende November bekam eine Freundin von mir ihre entzückende Tochter. Zur Geburt gab es natürlich wieder einen Quilt, diesmal in Pastellfarben. Eigentlich gar nicht mein Ding, aber da es bisher das einzige Mädchen ist, das ich überhaupt benähen durfte, musste ich mich da ein bisschen austoben ;)
 Allerdings wurde es mir dann doch zu zart, deswegen wurde der Namen etwas bunter.
 Genauso wie die Wimpel, die teilweise knistern und hoffentlich zum spielen anregen.
 Die Blocks wurden übrigens mit dem ScanNCut geschnitten :)
Als Verzierung habe ich ein paar Freebies aufgestickt. Das Alphabet ist vom Bernina-Blog. Ist es nicht niedlich? Allerdings habe ich kleine Änderungen vorgenommen, da der Name 4 As und 3 Rs besitzt. Und 4x das Auto bzw. 3x das Törtchen fand ich doof. Aber dazu muss ich noch sagen, dass ich die Dateien nicht direkt verändert habe (das ist ja auch bei Freebies verboten), ich besitze ja auch gar keine Software dafür... Ich habe einfach über die Buchstaben einen anderen Buchstaben gelegt und erst den ersten Buchstaben gestickt, dann das Motiv sowie den zweiten Buchstaben übersprungen und nur das Motiv davon gestickt. Ganz einfach also :) und legal ;)

Genauso bin ich bei dem Schiffchen von Hamburger Liebe vorgegangen. Dort, wo eigentlich der Anker ist, habe ich das Herzchen vom Apfel gelegt. Das Schiff, den Apfel, die Birne und die Regenwolke gibts bei kunterbuntdesign. Der Elefant ist von hier.
 Die Rückseite ist aus einem ganz niedlichen und flauschigen Australienfleece. Als ich es sah, war mir klar, dass das perfekt für die Decke ist. Ich hatte zwar noch keine Vorstellung, wie sie fertig aussehen wird, aber da die Eltern begeistert von Australien sind, musste ich es kaufen ;) Es ist aber auch echt niedlich, finde ich.

Zum Schluss noch eine kleine Frage:

Könnt Ihr mir vielleicht sagen, ob Ihr die Bilder als unscharf empfindet? Ich hab (wie schon gesagt) grade echt Probleme mit meinem Photoapparat & mir kommen die alle irgendwie unscharf vor... Aber vielleicht liegt das auch an mir? Vielleicht sollte ich mal wieder zum Augenarzt gehen... Seufz... 

Die kleine Sara bekam noch zwei weitere Geschenke, aber die zeig ich Euch ein anderes Mal, langsam wird es Zeit fürs Bett ;)

Bis Donnerstag, falls ich bis dahin den Geldbeutel vom Taschenspieler3 Sew along fertig habe!

Liebe Grüße

Verlinkt bei HoT, Kiddikram und Dienstagsdinge

Sonntag, 13. März 2016

Sieben Sachen am Sonntag

Vor 147 Tagen begleitetet Ihr mich das letzte Mal durch meinen Sonntag. Langsam wird es wirklich Zeit, dass ich bei dieser tollen Aktion von Grinsestern mal wieder mitmache :) 

Hab ich eigentlich erwähnt, dass eigentlich nur deswegen mein Blog existiert? Als ich vor Jahren beim Surfen über den Blog von Frau Liebe stolperte, war ich hin und weg. Ich glaube, es war der erste überhaupt, den ich jemals gesehen habe. Kaum zu glauben, was? Als ich mich dann entschloss meinen eigenen Blog zu führen, hatte Frau Liebe sich leider schon lange aus dem aktiven Geschehen zurück gezogen (bloggte allerdings noch länger im Geheimen weiter). Aber zum Glück übernahm Anita die Aktion und stellt seitdem sonntäglich das Linktool zur Verfügung, bei dem man seinen Tag in Bildern zeigen kann. 

Und nun kommen meine 7 Sachen von Dingen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe:
 Blümchen gewässert,
 mit Ostergras gespielt,
 "Kindercola" hergestellt (echte durch Wasser ersetzt^^),
Kindchen angestupst,
 Flohmarktfunde nach Hause getragen,
 Wand gestrichen
und erst beim Salat machen geholfen und danach diesen riesen Berg verputzt ;)

Das wars von mir :) Ich wünsch Euch eine gute Nacht!


Freitag, 11. März 2016

5-Minuten Collage

 Heute zum FreuTag zeig ich Euch eine Mitmachaktion, die ich gestern entdeckt habe & über die ich mich sehr freue, da sie einen vor eine neue Herausforderung stellt. Rösi veanstaltet dieses Jahr jeden ersten Montag im Monat eine Linkparty mit dem Thema "5-Minuten Collage", wobei die jeweilige Farbe vorgegeben wird. 

Dann wird innerhalb von 5 Minuten so viel gesammelt, wie man schafft & alles für ein Photo arrangiert und von oben photographiert. Fertig :) Danach nur noch aufräumen^^.
Ich hatte Anfangs echt Bedenken, dass ich überhaupt genug zusammen bekomme, aber es wurde dann viel mehr, als ich dachte. Und nach den 5 Minuten sah ich noch so viel, was ich hätte auch nehmen können...

Macht das Bild nicht direkt gute Laune? Bekommt Ihr da nicht direkt Lust auch mitzumachen?

Ich finde es wirklich eine schöne Idee. Vielen lieben Dank, Simone!