Samstag, 30. Januar 2016

Ohne Worte

Letzte Woche kündigte ich an, Euch mein momentan größtes und schönstes Projekt vorzustellen. Warum ich nicht zum bloggen komme und immer müde bin... 

Am Montag schrieb ich einen fröhlichen und optimistischen Post, der Dienstag eigentlich erscheinen sollte. Aber dann zeigte sich, dass das Schicksal manchmal ein mieser Verräter ist.

In Sekunden wird ein freudiges Ereignis zu einem Albtraum. Es bleibt nur eine kleine Hoffnung, ein Strohhalm, an dem man sich klammert. Bis auch diese dann zerstört und zur Leere wird. 

Ich habe lange drüber nachgedacht, ob ich hier etwas dazu sage. Hätte ich meine Klappe vorher nicht so weit aufgerissen, würde ich es nicht tun. Aber so fände ich es Euch gegenüber unfair. Wir waren uns so sicher. Es sah alles so gut aus. Die "gefährliche" Zeit war vorbei. Es hieß, zu 99% geht nun nichts mehr schief. Aber irgendjemand ist eben immer genau dieses eine Prozent. Und diesmal hat es uns erwischt. 

Wir haben unseren zweiten Sohn verloren. Er kam am Dienstag auf die Welt. Ein kleines nacktes Küken, so klein und dennoch schon ein richtiger Mensch. 

Der Schock sitzt tief, es fühlt sich alles so unwirklich an. Als wäre es jemand anderes, dem das passiert ist. Wir brauchen wohl noch eine ganze Weile, bis wir es wirklich verstanden und verarbeitet haben. Zum Glück haben wir schon einen gesunden & fröhlichen Sohn. Er ist uns ein großer Trost und eine gute Ablenkung. 

Ich wünsche Euch dennoch ein schönes und fröhliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Oh, da habe ich richtig vermutet bei deinem letzten Post... Das jetzt zu hören, tut mir unglaublich leid. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll... Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit, haltet zusammen und dann hoffe ich, das es euch bald wieder besser geht.
    Viele liebe Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    mein herzliches Beileid.
    Ich hoffe du hattest die Möglichkeit dich von deinen Sohn würdevoll zu verabschieden.
    Kennst du die Seite Frauenworte.de ?
    Dort kann man sich mit Betroffenen austauschen und wird auch ohne sich genau zu erklären verstanden.
    Ausserdem gibt es auch ein Notfalltelefon an dessen anderem Ende Frauen sitzen, die vor Jahren ähnliches Erlebt haben.
    Ich wünsche euch als Familie, dass ihr aneinader Halt findet und Freunde habt, die euch auffangen.
    Ich bin in Gedanken bei Euch.
    Leise Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Es tut mir unglaublich leid für euch,...fühl dich ganz, ganz doll gedrückt und gehalten!


    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna!
    Auch von mir ein herzliches Beileid!
    Ich weiß, ich werde keine Worte haben, die euch Trost bringen. In solchen Situationen ist meist jedes Wort gerade verkehrt, auch wenn es von Herzen kommt.
    Fühl dich einfach ganz ganz ganz fest gedrückt. Viel Kraft für die kommende Zeit und hoffentlich bald wieder Freude im Herzen!
    Ich denke an dich!
    Liebe Grüße von Doro, die ein ganz klein wenig mitfühlen kann...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna!
    Auch von mir ein herzliches Beileid!
    Ich weiß, ich werde keine Worte haben, die euch Trost bringen. In solchen Situationen ist meist jedes Wort gerade verkehrt, auch wenn es von Herzen kommt.
    Fühl dich einfach ganz ganz ganz fest gedrückt. Viel Kraft für die kommende Zeit und hoffentlich bald wieder Freude im Herzen!
    Ich denke an dich!
    Liebe Grüße von Doro, die ein ganz klein wenig mitfühlen kann...

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein ... es tut mir so unendlich leid, auch wenn diese Worte so banal und vollkommen unzureichend für diese Situation und euren Schmerz sein mögen. Ich wünsche euch ganz viel Kraft in dieser Zeit und trotzdem ganz viele Momente, die auch diese schattige Seite des Lebens erhellen werden.

    Liebste Grüße,
    Jessi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna,es tut mir so unendlich leid für Euch. Ich wünsche Euch viel viel Kraft fühl dich gedrückt.Liebe Grüsse trudi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anna,
    es tut mir sehr sehr leid und ich finde gar nicht die richtigen Worte. Fühl dich gedrückt und spiele viel mit deinem fröhlichen Sohn.
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anna, seitdem ich Deinen Blog verfolge, liest man aus jedem Deiner Posts Deine positive lebenseinstellung - und diesmal "hört" man Dir an, wie sehr Dich das Erlebte mitnimmt! Ich wünsche Euch alle Kraft der Welt mit diesem Verlust umzugehen und klarzukommen! Fühl Dich lieb gedrückt! Stefanie

    AntwortenLöschen
  10. Oh Anna!!!!!!!!! Mir fehlen die Worte! Und daher drücke ich Dich aus der Ferne und wünsche Dir ganz viel KrafT!!! Liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  11. Mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche euch viel Kraft, Liebe und Zuversicht. <3

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar :)