Dienstag, 24. Februar 2015

Babydecke & ein paar Fragen


 Sie ist endlich fertig! Die erste Babydecke, die ich im Rahmen der Supertester-Aktion nähen wollte.
 Eigentlich war pro Maschine eine Babydecke geplant, um die Maschinen auf ihre Quilttauglichkeit zu prüfen. Leider machte die Singer ziemlich viele Probleme, so dass ich die Decke nicht fertig stellen konnte. Deswegen ist das nun eine Gemeinschaftsarbeit der Singer und der Pfaff^^.
Und so sieht sie aus. Kunterbunt und quietschvergnügt :) Eigentlich könnte sie auch eine super Hundedecke (für einen kleinen Hund) sein, oder?
Die Hexagone sind aus Stoff ausgeschnitten und mit der Maschine appliziert worden.
Genauso wie der Schriftzug. Ich fand ihn toll, aber im Nachhinein betrachtet passt er tatsächlich besser zu einem Hund, statt zu einem Baby^^.
Die Rückseite besteht aus kuscheligem Fleece mit Sternen :)

Und nun ein paar Fragen zu denen unter Euch, die schon Erfahrung mit Verkauf gemacht haben. 

Was würdet Ihr sagen, kann ich für so eine Decke nehmen? Der Materialwert ist Pi x Daumen 35 €. Was denkt Ihr, hab ich Chancen sie los zu werden? Und wenn ja, auf welchem Wege? Dawanda? Handwerkermarkt? Hmm... 

Und wie seht Ihr es mit kleinen Kunstfehlern wie diesen hier:
Falten und krumme Nähte... Zwar nicht oft, aber manchmal kommen die eben doch vor. Ist das Stück damit unverkaufbar oder stört das nur mich? Müsste ich darauf hinweisen, falls ich die Decke online verkaufe? Und wie ist das mit dem CE-Zeichen? Ist das auch nötig, wenn ich nur ganz sporadisch Einzelstücke verkaufen möchte?

Ich hoffe sehr, dass die eine oder andere Antwort auf meine Fragen von Euch kommen und wünsche Euch allen einen schönen CreaDienstag. Danke fürs Lesen ;)

Kommentare:

  1. Ja diese Decke wird sicherlich.einen.Abnehmer finden , zu welchem.Preis ist allerdings eine andere Frage. Alles mit Maschine verarbeiter. Keine Ahnung. Ich nähe und quilte alles per Hand , weil.ich das einfach schöner und dem Ursprung.entsprechend finde. Süß ist die Decke aber trotzdem.
    Marietta
    PS. Die Norm plus Angaben über Stoffherkunft etc. keine Ahnung, und die Schönheitsfehler müssen schon angegeben werden. Falten und krumme Nähte gefallen nicht jedem.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich hübsch die Decke, allerdings hat sie eirklich etwas leicht "hündisches".
    Zum Verkaufen: Ich habe das ca. 2 Jahre über DaWanda gemacht. Da hängt ganz schön viel dran! Verpackungsverordnung, Steuer, Gewerbe anmelden, du brauchst Waschetiketten, nicht jeder Stoff darf gewerblich verarbeitet werden usw. Bei Dawanda im Forum kannst du dir ganz gut einem Überblick verschaffen. Die Sachen sollten nach meiner Erfahrung schon Fehler frei sein. Wichtig sind auch wirklich gute Fotos, aber da sehe ich bei dir keine Probleme. Mit Märkten habe ich keine Erfahrung. Mir hat das Nähen und Verkaufen schon Spaß gemacht und ich habe auch Gewinn erwirtschaftet, aber damit es sich richtig lohnt hätte ich noch mehr Zeit investieren müssen. Dazu war ich aber nicht bereit und habe aufgehört.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh... das hört sich nach einem riesen Aufwand an. Ich denke nicht, dass es mir das wert ist. Bei der Decke stören mich die Falten auch ziemlich, für mich selbst würde ich es zwar so lassen aber zum verschenken etc. Hätte ich die Nähte wieder aufgemacht. Nur muss ich mir immer anhören, dass ich viel zu kritisch bin und sowas doch keinen Menschen stört. Deswegen ist es gut, mal die Meinung von anderen zu hören, die auch selbst nähen und nicht einfach von allem begeistert sind :)

      Löschen
  3. Liebe Anna, ich habe keine Erfahrung was den Verkauf selbstgenähter Unikate angeht. Von daher kann ich Dir keinen Tipp hinsichtlich Preis(gestaltung) geben. Ich weiß nur von Freunden, dass bei einem Gewerbe ziemlich viel dranhängt (siehe meinen "Vorrednern"). Ich finde die Decke toll (auch für kleine Jungs ;-) )und mich stören auch die kleinen Fehler nicht. Allerdings nähe ich auch selbst und weiß, das sich hin und wieder eine Falte einschleicht, obwohl man noch so aufgepaßt hat. Ob natürlich alle in dieser Hinsicht so relaxt sind glaube ich eher nicht. Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es auch nicht. Ich bin es jedenfalls nicht. Wenn es sich bei den Sachen um industriell gefertigte Dinge handelt bringe ich sie immer sofort wieder zurück wenn irgendwas nicht so ist wie es soll. Bei selbst gemachten Dingen schau ich allerdings nicht so genau hin. Ich weiß auch nicht, ob ich sowas überhaupt bemerken würde, man ist ja bei dem eigenen Sachen immer am kritischten. Aber normalerweise hätte ich die Nähte schon längst wieder aufgetrennt, nur da ich überhaupt nicht weiß, was ich mit der Decke mache (und auftrennen hasse) hab ich es mal so gelassen. Und jetzt hat es mich einfach mal interessiert, wie andere das sehen. ..

      Löschen
  4. WOW absolut bezaubernd deine Decke. Ja, ein Hündchen würde sich da sicherlich auch wohl fühlen. Bei solchen Bildern werde ich oft ein wenig neidisch, denn mir persönlich fehlt ein wenig das Durchhaltevermögen für solche Projekte
    Ich wünsch dir noch einen kreativen Tag,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Zu Deinen Fragen habe ich magels Erfahrung keine Antworten, aber Deine Decke ist niedlich geworden.
    Und ich könnte sie mir auch für einen süßen Hund vorstellen...meine Hündin hat auf jeden Fall auch schöne Decken und Kissen :-)
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Toll und superschön deine Babydecke. Schönes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar :)