Freitag, 28. November 2014

FREUtag

Jede Woche am FREUtag sammeln Pünktchen & Victoria 5 schöne Momente der letzten Woche. Hier kommen ein paar meiner Highlights:
 1. wir  haben einen neuen Teppich  :) Eigentlich unser Weihnachtsgeschenk von  meinen Eltern, aber wir dürfen ihn schon benutzen. Wäre auch doof, wenn wir bis Weihnachten drüber springen müssten^^.
2. Meine Duftorchidee hat Knospen <3

 3. Unser kleiner Held kann inzwischen am Daumen lutschen :) Zwar soll er das ja eigentlich nicht, da man ihm das später (angeblich) nur ganz schwer abgewöhnen kann, aber es ist sooo niedlich!
 4. Es kam ein tolles Überraschungspäckchen mit einer Mitwachs-Mütze für den kleinen Mann (wieso guckt er nur so skeptisch?) und...
...einem traumhaft weichen Schal für mich von meiner Schwester.

5. Ich hab meine neusten Stoffschätze gewaschen und aufgehängt. Es ist so viel, dass die Wäscheleinen im Keller nicht ausreichten :) Unten sieht es aus wie auf einem kunterbunten Basar.

Und natürlich muss ich es noch mal erwähnen: sticken macht Spaß und irgendwie zufrieden. Es ist so toll, wenn man sieht, wie auf dem vorher langweilig, einfarbigen Stoff ein Kunstwerk entsteht... Ich könnte die ganze Zeit zuschauen, wie die Nadel "malt".

Morgen fahren wir zu meinen Eltern. Ich freu mich schon drauf :) Und wünsch Euch ein wunderschönes erstes Adventswochenende!

Donnerstag, 27. November 2014

Mini-Regenbogen - RUMS

Heute habe ich zum ersten Mal "freestanding lace" gestickt. 

Edit: Weil ich es vergessen habe, der Stern ist ein Freebie und gibts hier zum download!

Ich wollte gerne einen  kunterbunten Stern für meine Weihnachtsdeko haben. Zum Ausprobieren wurde das Stickmuster aber erst in uni weiß gestickt. Als  das super klappte,  habe ich mir genau angeschaut,  in welcher Reihenfolge gestickt wird. 
Da die Stickmaschine 18 Minuten für das Muster braucht,  habe ich 18 Farben gewählt und nach jeder Minute einen Farbwechsel gemacht So kann ich gut erkennen,  wann was gestickt wurde. Das Ergebnis meiner Probe sieht eigentlich ganz witzig aus ;)

Für den eigentlichen Stern habe ich mich auf acht Farben plus schwarz beschränkt.  Interessant, wie anders er wirkt,  nur weil er bunt ist.  Ob ich allerdings diese oder die Uni Variante bevorzuge? Weiß ich selbst noch nicht ;)

Verlinkt bei: RUMS

Montag, 24. November 2014

My kid wears...

Vor Kurzem entdeckte ich die Montags-Mitmach-Aktion von Rohmilch "My kid wears", bei der gezeigt wird, was das eigene Kind an dem Tag trägt. Vorrausgesetzt, dass mindestens ein Teil vom Outfit selbst gemacht ist...
Eine schöne Möglichkeit der Familie regelmäßig ein paar neue Bilder zukommen zu lassen :)
Ich versuch ab jetzt wöchentlich dort mitzumachen.

LG & gute Nacht!

Supertester 1.Monat


Am Freitag war es  soweit , die erste  Maschine (eine Brother Innov-is V3) kam bei mir an. Gestern Nacht, ungefähr um 22 Uhr, konnte ich dann endlich loslegen (wieso das so lange dauerte könnt Ihr hier nachlesen).

Der erste Eindruck:

Die V3 ist eine wirklich große Stickmaschine. Und mit 15 kg auch nicht gerade ein Leichtgewicht. Ich hab bisher zwar noch keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Stickmaschinen, aber im Vergleich zu einer (meiner) normalen Nähmaschine ist sie ein richtiges Monster ;) Rein optisch finde ich sie nicht sooo toll, sie sieht etwas plump aus und auch das Plastik gefällt mir nicht. Genau begründen kann ich das jetzt nicht, sie trifft einfach nicht meinen Geschmack. Aber, auch wenn mir das Kunststoffgehäuse nicht gefällt, es wirkt sehr stabil und ordentlich gearbeitet. Das Touch-Display ist riesig und hat eine gute Auflösung. Einen dicken Pluspunkt bekommt die Maschine für die Beleuchtung. Damit kann man auch ruhig am Abend ohne Festbeleuchtung nähen.

Der Aufbau ist wirklich super easy. Maschine auf den Tisch, Netzkabel dran, Stickeinheit dran stecken, fertig. Dauert nicht mal eine Minute (wenn man sich zwischendurch nicht noch mit genauen Inspektionen sämtlicher Teile aufhält).

Dann: Anschalten. Es hat ein bisschen was vom Hochfahren eines PCs, wenn die Stickmaschine angeht. Ein Jingle ertönt, eine Sanduhr sagt einem, dass man kurz warten muss. Dann werden ein paar hübsche Bilder gezeigt, bis man auf die Idee kommt, den Touchscreen zu berühren ;) Das Menü ist einfach zu verstehen, eigentlich findet man sich sofort zurecht. Und da ich ein ganz ungeduldiger Mensch bin und immer erst gerne auf eigene Faust Sachen erkunde und danach erst schaue, wie es richtig geht, hab ich erstmal die Anleitung links liegen gelassen und direkt mal versucht zu sticken.

Dafür musste erstmal der Unterfaden aufgespult werden. Hat mein Mann gemacht. Ohne, dass er jemals vorher einen Unterfaden umgespult hatte (nicht mal bei meiner Nähmaschine) und ohne in die Anleitung zu schauen. Soll heißen: die Maschine ist quasi selbsterklärend. Genauso das Einfädeln des Oberfadens. Da kann man gar nichts falsch machen. Und der ganz besondere Clou der Sache: die Maschine fädelt selbst die Nadel ein :) Per Tastendruck :) Mein Mann war davon so begeistert, dass er direkt mal ein Video gemacht hat^^.

 Dann gilt es ein Stickmuster auszuwählen. Da ich natürlich am Anfang den häßlichsten Stoff genommen habe, den ich finden konnte (wieso hab ich den überhaupt gekauft?), war uns eigentlich egal, was gestickt wird. Hauptsache loslegen ;) Mein Mann wählte einen Rahmen, bastelte einen Buchstaben rein und fertig.
Ich bügelte in der Zeit Stickvlies auf den Baumwollstoff und spannte ihn in den Stickrahmen. Und los gings :)

 Nach den ersten paar Zacken sah man deutlich, dass der Unterfaden nach oben gezogen wurde. (Leider ist das Bild mit meinem Handy gemacht worden und ziemlich undeutlich. Und da ich nicht nur ungeduldig sondern auch sparsam bin, hab ich direkt alles wieder aufgetrennt um das Stück Stoff noch mal zu benutzen. Ich hoffe, Ihr erkennt dennoch den Unterschied zwischen Unterfaden (weiß) und Stickgarn (orange)). Jedenfalls spielten wir daraufhin mit der Fadenspannung des Oberfadens rum, ohne Erfolg. Also schnappte sich meine Schwester Nr. 2 (erwähnte ich eigentlich, dass sie momentan ein paar Wochen bei uns wohnt?) die Anleitung und schaute nach :) Und tada, nach Einstellen der Fadenspannung des Unterfadens (was leider nicht so schnell per Klick auf das Display funktioniert sondern nur mit etwas Gefummel und Abnehmen des Stickmoduls von der Maschine) sah das Ergebnis dann so aus:
Über die Schönheit der Stickdatei lässt sich streiten, über die Ausführung jedoch nicht. Das Stickbild der Maschine ist sehr sauber und ordentlich, soweit wir es beurteilen können wurde kein Stich ausgelassen. Der Faden wird am Ende übrigens auch automatisch abgeschnitten^^. Auch eine coole Funktion ;)

Erstes Fazit nach ungefähr zwei Stunden:

1) Die Maschine ist absolut idiotensicher und selbsterklärend. Sogar als Stickanfänger schafft man es, nach kürzester Zeit schöne Ergebnisse zu erzielen. Die Bedienung ist einfach und gut gemacht. Aber man ist schon etwas eingeschränkt in den Möglichkeiten... Einfach mal schnell zwei Motive miteinander kombinieren funktioniert zwar, aber dann werden alle Motive einzeln gestickt. D.h. besteht das Motiv aus 5 Farben, muss 5 mal der Faden gewechselt werden. Wiederholt sich das Motiv 3 mal, muss man also 15 mal die Farbe wechseln... Besser wäre ja, wenn die Maschine automatisch erst alles in Farbe 1 stickt und dann die nächste Farbe....
Außerdem gibt es keine Möglichkeit (bzw. ich habe sie noch nicht gefunden), wie man die Größe der Symbole stufenlos ändern kann. Bisher habe ich nur entdeckt, dass man jedes Motiv in einem gewissen Spielraum vergrößern oder verkleinern kann. Mehr geht dann nicht. Vielleicht ist das aber auch einfach durch die Stichzahl limitiert... 

2) Die komischen Sonnenblumen stick ich nicht mehr. Wir hatten sie ausgewählt, weil sie aus so vielen (8) verschiedenen Farben bestehen und wir ein bisschen einfädeln üben wollten. Allerdings war uns nicht klar, dass das Motiv in drei Stufen gestickt wird. D.h. erst die unterste Blume in allen Farben, dann die mittlere, danach die obere. D.h. 24 mal Garn tauschen bei Stickzeiten von unter 1 Minute. Ganz schön nervig. Irgendwann bin ich dann gegangen und meine Schwester hat weiter gemacht ;)

3) Das Resultat beim Sticken ist wirklich schön, aber mir fehlt so ein bisschen die Kreativität. Bisher habe ich immer nur mit der normalen Haushaltsnähmaschine appliziert. Dafür habe ich mir meine Motive selbst ausgedacht. Nun bin ich auf fertige Motive angewiesen. Das ist natürlich teuer und passt auch nicht immer perfekt zu meinen Vorstellungen... Ein Digitalisierungsprogamm ist also auf jeden Fall nötig^^.

Nun, das war ne Menge Text... Hat jemand bis zum Ende gelesen? Herzlichen Glückwunsch, Du hast es geschafft ;)

Ich bin bisher jedenfalls sehr zufrieden mit der Maschine und freue mich schon sie weiter erproben zu können. Mal schauen, wie sie sich anstellt, wenn sie Jersey besticken soll :)



Noch eine Information am Rande: dieser Post ist ein Werbepost ;) Jedenfalls glaube ich das. Die Maschinen werden vom nähPark zur Verfügung gestellt und (leider) nach 4 Wochen wieder abgeholt. Ich werde aber nicht dafür bezahlt & der Inhalt dieses Berichts stellt meine eigene Meinung dar.

7 Sachen am Sonntag

Immer wieder Sonntags (manchmal auch erst montags)... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.Die Idee kommt von Frau Liebe, gesammelt wird von GrinseStern

Und das hab ich heute so gemacht:
Gemütlich bei meiner Schwester Nr. 1 gefrühstückt,
Baby fertig gemacht,
als Navi von meinem Bruder heim (mit Zwischenstopp bei meinen Eltern) fungiert, 
zu Hause die Stoffmarktschätze ausgepackt,
 "mein" neues Schätzchen aus dem Karton befreit (wobei... wirklich befreit hat es meine Schwester Nr. 2, da die Maschine mit 15 kg nichts für meine Kaiserschnittnarbe ist),
beim ersten Testen mindestens 20 mal den Faden eingefädelt
 
und dann noch schnell die Adventskalender vom Papa (Opa) aufgehängt.

Das Wochenende war wirklich sehr schön. Und wir haben es tatsächlich geschafft, ganz ohne Stress, meine ganze Familie zu besuchen :)
 

Freitag, 21. November 2014

Juchuu!

Ich bin ein Supertester :)
Mehr muss ich da ja nicht sagen,  oder?

  Für die,  die jetzt keine Ahnung haben,  um was es geht: 20 Tester testen 10 Monate lang 10 verschiedene Näh- und Stickmaschinen,  immer 4 Wochen pro Maschine. Vor ein paar Wochen konnte man sich dafür beim NähPark beweben und ich hatte das Glück  neben 18 anderen kreativen Damen  und einem Herrn aus 422 Bewerbern ausgewählt  zu werden :) 
Ihr werdet also die nächste Zeit immer wieder mal was über ein neues Maschinchen zu lesen bekommen ;)

Heute kam direkt die erste Maschine. Eine Brother Innov-is V3. Eine Stickmaschine ♡. Das erste Mal,  dass ich sticken werde :) ich bin so gespannt.

 Leider  konnte ich nicht direkt auspacken,  da sich unser Paketbote weigerte,  die 27, 5 kg in den 2. Stock zu tragen & ich das 11 Wochen nach dem Kaiserschnitt doch lieber gelassen habe.  Nun muss ich mit dem Testen bis Sonntag Nacht/Montag warten,  da wir grade auf dem Weg nach Freiburg (Stoffmarkt,  ich komme^^) sind. Aber auf den Besuch bei meiner Schwester freu ich mich auch sehr.  Da ist das durchaus zu verschmerzen.


Für die unter Euch (Hallo Familie^^), die eher wegen Updates von unsrem kleinen 
Mann rein schauen: ich hab da mal was vorbereitet ;)
Wie man sehen kann entwickelt er sich prächtig :) Von 2,465 kg auf 5,2 kg in 10 Wochen. Ohje,  wie mager er am Anfang war... ich hab versucht ein Bild in der gleichen Pose zu machen,  aber er wollte nicht. Aber man sieht es trotzdem gut. Und vielleicht klappt es nächste Woche mal ;)

Wenn ich es jetzt noch schaffe mit der Blogger-App einen Link zu erstellen,  wandert der Post zum FreuTag und ich schick Euch ganz viele Grüße von der Straße bei Sankt Leon-Rot. 

Dienstag, 18. November 2014

Livy

 Und schon wieder eine Tasche :) Diesmal ist es eine Livy, die ich nach der Anleitung von LunaJu genäht habe. Das Besondere daran: ich habe sie fast nur aus einem Stoffprobe-Streifen-Dings genäht, das ich von x Jahren mal in einem Gardinenladen geschenkt bekommen habe.
 
So sieht so ein Dings aus ;) (sorry für das wirklich miese Bild!) Ich hatte also jede Menge verschiedene Stoffe, aber immer nur unterschiedlich große (oder eher kleine) Stücke (die unteren sind nicht etwa länger als die oberen, nur versetzt angeklebt).
 Für die Vorderseite habe ich drei verschiedene Streifenstoffe in Streifen geschnitten und neu zusammen genäht. Doof wie ich bin kam dabei der etwas schmalere (da am Rand des Stoffstücks) goldene genau in die Mitte. Dabei hatte ich noch einen genauso breiten, den ich aber am Rand festgenäht habe... Der wurd natürlich abgeschnitten. Gemerkt, dass der Streifen etwas schmaler ist, hab ich erst, als bereits zugeschnitten war. Naja, egal. Das soll so sein ;)

Und weil ich ja sooo viel Stoff hatte, hab ich aus den letzten Fitzelchen noch schnell ein Paspelband genäht. War eine wirklich knappe Sache, die Streifen dafür waren grade mal 2 cm breit, normalerweise benutze 3-4 cm breite ;)
 Die Rückseite besteht aus zwei zusammengenähten unifarbenen Stücken. Leider waren die Stoffe mit Heißkleber zusammengeklebt. Kann man einerseits wunderbar entfernen, aber manchmal bleibt leider etwas zurück. Deswegen musste ich versuchen, es zu vertuschen (allerdings sieht man oben rechts noch was).
Dafür hab ich ein Ornament mit Hilfe von Papier und Bügeleisen appliziert. Und da Lisa bei meinen "7 Sachen am Sonntag" fragte, wie das funktioniert, hier eine kurze Erklärung:

Du brauchst eine Schablone aus Papier von der gewünschten Applikation in Originalgröße. Diese legst Du auf Deinen Stoff, schneidest Ihn mit Nahtzugabe zu. Danach bügelst Du Stück für Stück die Nahtzugabe um. Das Papier dient dabei als Schablone. So werden Deine Kanten schön ordentlich. Danach nimmst Du das Papier wieder raus, drehst die Applikation um und nähst sie knappkantig auf dem gewünschten Stoff fest. Fertig :) 

Normalerweise mach ich Applikationen immer mit Vliesofix und einem ganz engen Zickzackstich. Aber da ich diesmal kein wirklich gut passendes Garn gefunden habe (der Stoff schimmert einfach zu sehr), wollte ich das nicht so machen und hab ausprobiert, ob das klappt. Angelehnt ist die Methode an das Paper-Piecing. Ich denke, es wird halten ;)

Livy geht jetzt zum CreaDienstag und zur Upcycling-November-Sammlung von Nina.

Montag, 17. November 2014

Makro Montag

 Eigentlich wollte ich Euch heute wieder raten lassen, was ich da photographiert habe. Aber ich denke, es ist zu einfach, deswegen gibts ganz viele bunte Bilder für Euch ;)





Mehr Makros gibts wie immer Montags bei Steffi :)

7 Sachen am Sonntag

Immer wieder Sonntags (manchmal auch erst montags)... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.Die Idee kommt von Frau Liebe, gesammelt wird von GrinseStern

Und das hab ich heute so gemacht:
 Kressebrot gefrühstückt,
 ausprobiert wie applizieren mit Bügeleisen und Papier klappt (super),
 einen Ausweg aus "oh nein, mein Knopf ist zu groß für den Knopflochfuß" gefunden (klappt auch super!),
 die neue Tragehilfe ausprobiert (leider findet unser kleiner Mann die ganz und gar nicht toll),
 Fingernägel geschnitten (allerdings nur drei, danach musste ich niesen und der Kleine war wieder wach),
 meinen beim Bügeln verbrannten Finger gekühlt,
und dann auf der Couch gesessen, Bones geschaut und dabei Mandalas ausgemalt. Wollte eigentlich stricken, aber mir tut der Finger echt bös weh, da klappt das leider nicht. Hoffentlich ist es morgen wieder vorbei...

Und jetzt gehts ab ins Bett. Gute Nacht Ihr Lieben :)

Freitag, 14. November 2014

Karten nähen

 Kennt Ihr das Problem, Ihr braucht noch schnell eine Glückwunschkarte aber der Klebstoff raubt Euch den letzten Nerv? Der Klebestift hält nicht, Flüssigkleber wellt das Papier, Klebestreifen sind so frickelig... Versucht es mal mit Eurer Nähmaschine!
 Einfach die Papiere mit einem kleinen Punkt Klebestift fixieren und dann drüber nähen. Hält bombenfest und sieht auch toll aus :)
Und das Schönste: Eure Maschine kann all die Stiche nähen, die man sonst nie gebrauchen kann ;) Aber Vorsicht: Papier verzeiht keine Fehler. Ein falscher Stich und man sieht ihn immer. 

Die Karten wurden für die Verlosungs-Gewinner-Mädels gemacht. Schon vor Tagen (oder Wochen?) angefangen, heute endlich vollendet. Tut mir leid, Mädels, dass es so lange gedauert hat, aber irgendwie hat der Tag einfach nicht genug Stunden ;)

Und nun kommen die Karten zu Kirstin und ich geh zu meinem kleinen Mann, der meinen großen Mann grade wahnsinnig macht ;) 


P.S.: mein absoluter Lieblingskleber ist übrigens Sekundenkleber! Der klebt wenigstens sofort und super gut. Aber leider ist er eben auch teuer und meine Fingerkuppen mögen ihr Profil^^.

Dienstag, 11. November 2014

Babydecke


Heute zeig ich Euch mal eine Babydecke, die ich vor einiger Zeit schon genäht und verschenkt habe. Die Idee kam von einer Glückwunschkarte, die ich irgendwo gekauft hatte.
 Die Motive sind alle einfach mit Vliesofix aufgebügelt und danach mit der Nähmaschine umrandet worden.
Die Eulen haben einen abstehenden Schnabel, damit die Decke etwas interessanter wird. Die Rückseite ist aus einem sehr schönen, kuschelig weichen Fleece in hellblau mit bunten Sternen. Gefüttert ist sie mit etwas stärkerer Vlieseline, damit sie auch auf dem Boden noch bequem ist. Um die unterschiedlichen Schichten aneinander zu fixieren hab ich die Sterne nachgesteppt, quilten wollte ich nicht, da ich befürchtete, das Motiv zu zerstören.

Das wars erstmal, ich wünsch Euch einen schönen CreaDienstag und geh mal schauen, was die anderen Mädels so gezaubert haben :)

Samstag, 8. November 2014

In heaven #4


Für die Photo-Mitmachaktion " in heaven" von der Raum|fee habe ich diesmal in Frankfurt bei der Schirn nach oben geschaut. Könnt mal wieder geputzt werden^^.

Freitag, 7. November 2014

Wickeljacke Nr. 3

*gäähn* immer diese öden Shootings. Wie langweilig. Da mampf ich doch lieber mal meine Finger.

Heute zeig ich Euch zum SelbermacherFreitag die vorerst letzte Wickeljacke für den kleinen Menschen. Auch hier ohne Schnittmuster, nach dem Vorbild einer Gekauften. Die Bündchen sind aus meinem alten Lieblingsshirt, den Stoff hat der Papa auf dem Stoffmarkt ausgesucht :)
Diesmal wieder gebunden (wie hier), nicht mit Kam Snaps (wie hier). Irgendwie sind die Snaps in Kombination mit einfachem Jersey nicht das Gelbe vom Ei...

Als Nächstes braucht unser Mini erstmal ein paar sinnvolle Pullis. Solche, die man nicht über den Kopf ziehen muss. Also quasi Jacken^^ (hmm... vielleicht nehm ich doch wieder den Wickeljacken-Schnitt, nur mit dickem Stoff). Leider mag er das nämlich gar nicht und fängt immer zu weinen an, wenn der Dickkopf nicht durch die kleine Öffnung passen mag.

Apropos Dickschädel: wir waren gestern beim Kinderarzt (es gab zwei ganz böse Spritzen in die Oberschenkel - aber als Versöhnung danach noch ein bisschen Zuckerwasser mit lecker Rotaviren), unser Süßer wiegt inzwischen 5,2 kg! D.h. er hat sein Geburtstgewicht in grade mal 9 Wochen verdoppelt... Entsprechend knapp sind inzwischen die Kleider. Die in Größe 50 sind schon länger weg, heute hab ich noch einen ganzen Schwung in Größe 56 aussortiert. Irgendwie schade, aber gleichzeitig auch toll, wie schön er wächst.

Und weil ja heute auch noch FreUtag ist: ich hab endlich einen Plan, wie mein Quilt aussehen soll :) Und auch direkt Stoff dafür gekauft. Also zu den bunten Jelly Rolls. Ich kann es kaum erwarten endlich anzufangen :)

Außerdem wurde die Anzahl der Supertester auf 20 erhöht. Die Chancen steigen genommen zu werden :)

Also, drückt uns bitte ganz fest die Daumen, dass unser MiniMensch die Impfungen gut wegsteckt und (falls noch jemand einen Daumen - oder einen großen Zeh?!) übrig hat, dass ich beim Nähmaschinentest teilnehmen darf ;)

Ich wünsch Euch einen schönen letzten Arbeitstag und ein tolles Wochenende!