Donnerstag, 10. April 2014

Schnürbrust und Pokissen

Bisher kam ich ja noch nicht dazu, Euch meine Schnürbrust und das Pokissen zu zeigen, die ich für das Rokoko-Kostüm genäht habe. Ursprünglich wollte ich es dafür noch mal anziehen, aber mein Bauch ist in dem einen Monat zu sehr gewachsen, so dass ich ihn nicht mehr mit der Schnürbrust zusammen quetschen möchte.
 Hier erstmal die Schnürbrust. Sie besteht aus zwei Lagen festem Stoff, in den jede Menge Tunnel genäht wurden, in die dann die Stahlbänder zum Versteifen gesteckt wurden. Alles eingefasst mit Schrägband. Sieht nicht grade perfekt aus, aber für Unterwäsche reicht es ;)
Die Blumen waren beim Ball übrigens nicht dran, ich hab nur die originalen Satinbänder irgendwie verlegt.
 So sah eine Schnürung im Rokoko aus. Nicht wie heute, mit zwei Schnüren, die von oben nach unten gefädelt wurden, sondern nur einer, die wie eine Spirale nach unten ging und unten mit einem Knoten fixiert wurde.
 Die Ösen sind alle mit einer Ahle gestochen und dann mit der Hand umnäht.
 Hier seht Ihr die Tunnel von den Stahlbändern. Man kann auch die Enden der Bänder erahnen. Bei diesen beiden ging das Annähen des Schrägbandes wunderbar. Bei anderen (die etwas zu lang waren) kam es dann zur Verlust der einen oder anderen Nadel... Also was lernen wir: durch Stahlbänder kann man nicht nähen!
Und dieses seltsame Ding ist mein Pokissen. Damit gab es ein wirklich ausladendes Hinterteil. Schade, dass man sowas heute nicht noch trägt. Erstens gäbe es dann viel weniger unglückliche Frauen und zweitens hätte man immer ein Kissen dabei, falls die Sitzbank zu kalt ist^^. 

Und nun noch ein paar Detail-Ansichten von meinem Kleid:
 Die Rosen waren alle aus Foam, so einer Art Moosgummi. Sehen wirklich sehr schön aus und auch ziemlich echt. Diese hier sitzen hinten auf dem Kleid, genau auf dem Übergang vom Oberteil in den Rock.
Die Ärmelaufschläge bestehen aus drei Schichten. Die unterste ist eine sehr hübsche Tüllspitze (nicht authentisch, Tüll wurde erst viel später erfunden^^), danach kommen zwei Lagen Seide. Den Stoff habe ich nicht umsäumt und versäubert, nur mit einer Zickzackschere zugeschnitten. Angeblich hat man das damals so gemacht. Aber wirklich hübsch sieht es nicht aus. 
Das Oberteil ist komplett gefüttert (mit dem selben Stoff, aus dem auch der Unter-Unterrock ist). Es wird vorne mit 9 kleinen Häkchen verschlossen. Um diese zu verdecken, habe ich an der einen Seite rote Spitze angebracht.
Die Spitze zieht sich dann auch rechts und links an der Open Robe weiter und fasst damit den rosa Unterrock ein.
Und hier noch mal ein Bild weil ich es einfach schön finde auf dem man die Seidenmalerei sieht. Leider hat sich der ganze Aufwand nicht gelohnt, die Streifen waren durch die Falten kaum zu sehen.

Die Schnürbrust und das Pokissen gehen jetzt ab zu Rums. Und ich geh ins Bett. Das hat alles mal wieder viel länger gedauert, als ich dachte, jetzt wird es wirklich Zeit... Schlaft gut!

Kommentare:

  1. Hallo Anna...
    Da hast du dir ja was einzigartiges genäht!! Wahnsinn...
    Ein Pokissen...wusste ich bis heute gar nix von!!! ;-)
    Zu welchem Anlass hast du das Kleid getragen...oder zu welchem Ball??
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra :)

      Vielen Dank. Es war ein Rokoko-Ball im Schloss Körtlinghausen. Hier kannst Du ein paar Bilder davon sehen: http://schwarzweisskunterbunt.blogspot.de/2014/03/maskenball.html

      Löschen
  2. Sehr cool.
    Habe mir enben nochmal den Rest des Kostüms angeschut.
    Tolle Idee.
    Ihr seht alle sehr schön aus in den Kleidern.
    Habt Ihr auch getanzt nach dieser klimperigen Spinettmusik? :O)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hätten gerne getanzt. Eigentlich hatten wir uns da am meisten drauf gefreut. Leider war die Tanz"meisterin" so unfähig, dass es keinen Spaß gemacht hat (um den ersten Tanz zu lernen haben wir sicher 30-40 Minuten gebraucht. Sehr ermüdend!) und die Veranstalter haben ein modernes Mischpult mit iMac und riesen Boxen aufgebaut. Nicht gerade stilvoll. Aber die Musik war schon aus der richtigen Epoche ;) D.h. wir haben einen Tanz mitgetanzt, danach dann Poker gespielt. War auch nett.

      Löschen
  3. Oh wirklich toll geworden
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  4. Wow, unfassbar, was Du Dir für eine Arbeit mit dem Kleid gemacht hast... wird es denn nochmal irgendwann zum Einsatz kommen? (Wenn der Babybauch es wieder zulässt :-))
    Hab einen schönen Tag,
    viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt. Zur Not auch an Fasching ;)

      LG anna

      Löschen
  5. Superschön geworden! Ein Traum!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar :)